Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

     Simone's Kleintierpraxis

    Unsere Engländer

     Unser Traum-Land

 

"Céad míle fáilte" - Herzlich Willkommen in Irland!

 

Wir waren schon immer Freunde der irischen Musik und Folklore, fasziniert von der grünen Landschaft. 2009 war es dann endlich so weit und wir verbrachten dort unseren Urlaub.

 

Wer einmal in Irland war wird für immer davon fasziniert sein. Irland ist in etwa so groß wie Bayern. Von den ca. 3,5 Mio. Einwohnern (ohne Nordirland) leben fast 1 Mio. Menschen im Großraum Dublin.

  

Das Wetter ist mit unserem "April-Wetter" vergleichbar. Im Winter selten Frost, im Sommer nicht wirklich heiß. 25 Grad Celsius sind eher die Ausnahmen. Eines ist jedoch keine Ausnahme - der Regen! Auch wenn der Tag noch so sonnig und warm ist muss immer mit einem Schauer gerechnet werden. Doch genau so schnell und unerwartet wie der Regen kommt hört er auch wieder auf.

 

 

Dublin - © Michael Haake

Dublin - Blick auf die Half Penny Bridge (© Michael Haake)

 

Dublin, die Stadt mit mehr als 700 Pubs und der wohl bekanntesten Schwarzbier-Brauerei "Guiness" bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie z. B. das Paradebeispiel "Temple Bar", ein Kultur- und Kneipenzentrum, die St. Patrick und vieles mehr. Für Dublin selbst sollte man schon mindestens zwei Tage einplanen, allein für die Guiness-Brauerei benötigt man einen halben Tag.

Empfehlenswert ist die Anreise mit dem Flugzeug. Nach zwei Stunden ist man z. B. von Hamburg aus in Dublin und kann dort in einen Leihwagen einsteigen. An den Linksverkehr gewöhnt man sich schnell und die Iren sind geduldige Menschen.

 

Ausblick in Irland - © Michael Haake                      Kartenausschnitt Südwest Irland

 

Wir selbst bevorzugen den Süden und Westen der Insel. Sehr zu empfehlen ist z. B. die Stadt Cork im Süden der Insel. Von hier aus weiter in Richtung Westen ist der "Ring of Kerry" ein Muss für jeden! Da Busse diesen Ring nur gegen den Uhrzeiger-Sinn befahren dürfen empfielt es sich, genau anders herum zu fahren. Es handelt sich um eine ca. 180 km lange Panorama-Küstenstrasse.

Ebenso interessant ist der "Ring of Beara"   Auf dieser Tour befinden sich wunderschöne Plätze zum Verweilen und Staunen. Auf jeden Fall sollte man einen Abstecher an den südwestlichen Teil Irlands machen. Am Mizen Head kann man über eine Brücke die alte Leuchtturm-Anlage besuchen und eine herrliche Aussicht geniessen. Weitere kleine Dörfer laden zum Verbleiben ein, man kann eine Bootstour machen und z. B. Delfine oder Papageientaucher beobachten

  

An der Westküste entlang findet man dann die idillische Halbinsel Dingle und die gleichnamige Stadt. Hier findet man allerdings mehr Straßenschilder auf Gälisch statt Englisch - man sollte darauf vorbereitet sein.

 

Auf jeden Fall muss man die "Cliffs of Moher" bestaunen. Auch wenn es nicht die höchsten Klippen Irlands sind, so sind es die bekanntesten. Parkplätze gegen Bezahlung sind reichlich vorhanden und das Besucherzentrum ist sehr interessant. Zwar wurden einige Wege direkt an den Klippen aus Sicherheitsgründen abgesperrt, doch so wirklich halten tut sich daran niemand.

 

Cliffs or Moher © Michael Haake

 

 

Wer den irischen Whiskey einmal probiert hat, will meistens keinen anderen mehr trinken. Die dreifache Destillierung macht ihn besonders mild und schmackhaft. Jede Destillerie in Irland bietet Führungen oder ein Besucherzentrum an, in dem man sich über die Marken informieren (und auch probieren) kann. Lohnenswert für jeden Genießer vom "Wasser des Lebens".

 

Nachdem wir im Herbst 2016 in Nordirland waren und von dort den Wild Atlantic Way Richtung Süden gefahren sind kam mir (Michael) der Gedanke, den gesamten Wild Atlantic Way einmal mit unserem 44 Jahre altem MG Midget abfahren zu wollen.

Gesagt, getan - doch nicht einfach so! Ich wollte es mit etwas nützlichem verbinden und so sammelte ich Geld für make-a-wish Ireland. Ein Verein, der sterbenskranken Kindern einen Herzenswunsch erfüllen möchte. So kam unserer Margret, wie unser MG heißt, so einer eigenen Internet- und Facebook-Seite sowie zu einem Twitter-Account. Mehr über die Reise gibt es hier.

 

The Irleland Whiskey Trail

 

 

Hier noch ein paar Webtipps:

www.irish-net.de

www.irland-insi.de

www.irland-tips.de

www.uebernachten-irland.de

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?